Wie funktioniert Fußreflexzonenmassage?

Die Therapie der Fußreflexzone geht davon aus, dass jedem Organ, jeder Muskelgruppe, jedem Körperteil etc. die im Körper ein bestimmter Bereich am Fuß zugeordnet werden kann. Die Reflexpunkte bzw. Akupressur – Punkte auf der Fußsohle können dabei mit einer detaillierten Landkarte verglichen werden. Diese Zonen können durch gezielte Druckmassagen stimuliert, so soll auch die Funktion der entsprechenden Organe und Körpersysteme verbessert werden, indem Blockaden und Spannungen aufgelöst werden und alles wieder in einen harmonischen Fuß gebracht wird.

Durch eine Fußreflexzonenmassage können nicht nur Beschwerden gelindert, sondern auch die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden. Zudem sorgen die Berührungen der Massage für Entspannung an den Füßen und sogar für eine verbesserte Durchblutung.

Ziele der Fußreflexzonen – Massage:

  • Verbesserung der Durchblutung der Organe durch Stimulation der entsprechenden Reflexzonen.
  • Abbau von psychischen und physischen Anspannungen bei Stress
  • Unruhe und Schlafstörungen Regeneration
  • Unterstützung des Stoffwechsels und die allgemeine Verbesserung des Wohlbefindens.
  • Unterstützung bei Magen – Darm Beschwerden
  • Positive Beeinflussung bei Arthrose, Migräne und Kopfschmerze

​Geschichte der Fußreflexzonentherapie:

Fußreflexmassage geht viele tausend Jahre zurück und wird in verschiedenen Kulturen praktiziert. Bekannt ist sie zum Beispiel sowohl aus der ayurvedischen Gesundheitslehre als auch aus der traditionellen Thai – Massage und der chinesischen Tuina, wobei spezielle Massagetechniken einen der fünf Grundpfeiler der klassischen chinesischen Medizin darstellen. Es handelt sich also um eine jahrtausendealte Technik. Viele Asiaten und andere Kulturvölker sind auch heute noch von deren Wirksamkeit überzeugt und wenden sie regelmäßig an.

Eine neue, verwestlichte Variante der Fußreflexzonenmassage entwickelte dabei der US-amerikanische Hals – Nasen – Ohren – Arzt William Fitzgerald (1872-1942). Er befasste sich unter anderem lange mit der indianischen Volksmedizin, die auch eine Form der Fußreflexzonenmassage kennt. Er nutzte seine Erkenntnisse, um ein Zehn – Zonen – System des Körpers am Fuß zu entwickeln und einen genauen Behandlungsplan aufzustellen. Dieses Konzept wurde später durch die US – amerikanische Masseurin Eunice. Ingham (1889-1974) weiterentwickelt, die die entsprechenden Druck – und Massagetechniken ausarbeitete.